Den Ursachen auf den Grund gehen: „Glyphosat“

Regelmäßig informiert TORRE über Neuigkeiten, Hintergründe und überraschende Zusammenhänge rund um die Umwelt- und Humananalytik. Dabei liegt ein Schwerpunkt der Informationen auf der Analytik von chemischen Elementen im Zusammenhang mit dem menschlichen Organismus. Diese Informationen können Sie sammeln. Gerne erreichen Sie uns bei Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

Sie können Schadstoff-Analysen zusammen mit dem TORRE Spezial-Labor durchführen. Gerne informieren wir Sie zum Ablauf und zu Preisen für die Analytik.

Glyphosat und andere PSM

Die Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln (PSM) und Biozide können die vielfältigsten Formen annehmen:  Chemische Elemente, spezielle organische Verbindungen und auch  Mikroorganismen, die gegen Schaderreger, zum Beispiel Insekten und Schimmelpilze, auf Pflanzen, Pflanzenteile oder Pflanzenerzeugnisse einwirken. Verwandte Produkte (u. a. Wachstumsregulatoren) und die relevanten Metaboliten, Abbau- und Reaktionsprodukte sind ebenfalls zu berücksichtigen. Was das Lebensmittel Nr. 1, Trinkwasser angeht: erhöhte Mengen (und überhaupt nachweisbare Mengen) an PSM können durchaus im Trinkwasser gefunden werden. Und die  Zahl der „positiven“ Befunde nimmt stetig zu! Einmal ins Grundwasser gelangt, lassen sich viele Pestizide nicht oder nur unvollständig wieder entfernen….

Weiterlesen? Laden Sie sich hier kostenlos den gesamten Artikel herunter

Für ein persönliches Gespräch erreichen Sie das Laborteam unter Leitung von Dr. Josef Rauscher telefonisch 0911/377 507 99 oder per E-Mail: josef.rauscher@torre.de 

 

Wichtiger Hinweis: Die Mineralstoffanalyse ist schulmedizinisch wenig bekannt und nicht anerkannt. Die Ergebnisse der Analysen können wertvolle Hinweise über Mineralstoffgehalte liefern. Aus den Ergebnissen abgeleitete Folgerungen spiegeln Interpretationen von Ärzten, Analytikern und Apothekern wider. Die Ärztliche Untersuchung und Diagnostik soll und kann im Einzelfall nicht ersetzt werden.