Den Ursachen auf den Grund gehen: „Glyphosat“

Regelmäßig informiert TORRE über Neuigkeiten, Hintergründe und überraschende Zusammenhänge rund um die Umwelt- und Humananalytik. Dabei liegt ein Schwerpunkt der Informationen auf der Analytik von chemischen Elementen im Zusammenhang mit dem menschlichen Organismus. Diese Informationen können Sie sammeln. Gerne erreichen Sie uns bei Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

Sie können Schadstoff-Analysen zusammen mit dem TORRE Spezial-Labor durchführen. Gerne informieren wir Sie zum Ablauf und zu Preisen für die Analytik.

Glyphosat und andere PSM

Die Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln (PSM) und Biozide können die vielfältigsten Formen annehmen:  Chemische Elemente, spezielle organische Verbindungen und auch  Mikroorganismen, die gegen Schaderreger, zum Beispiel Insekten und Schimmelpilze, auf Pflanzen, Pflanzenteile oder Pflanzenerzeugnisse einwirken. Verwandte Produkte (u. a. Wachstumsregulatoren) und die relevanten Metaboliten, Abbau- und Reaktionsprodukte sind ebenfalls zu berücksichtigen. Was das Lebensmittel Nr. 1, Trinkwasser angeht: erhöhte Mengen (und überhaupt nachweisbare Mengen) an PSM können durchaus im Trinkwasser gefunden werden. Und die  Zahl der „positiven“ Befunde nimmt stetig zu! Einmal ins Grundwasser gelangt, lassen sich viele Pestizide nicht oder nur unvollständig wieder entfernen….

Weiterlesen? Laden Sie sich hier kostenlos den gesamten Artikel herunter

Für ein persönliches Gespräch erreichen Sie das Laborteam unter Leitung von Dr. Josef Rauscher telefonisch 0911/377 507 99 oder per E-Mail: josef.rauscher@torre.de 

 

Wichtiger Hinweis: Die Mineralstoffanalyse ist schulmedizinisch wenig bekannt und nicht anerkannt. Die Ergebnisse der Analysen können wertvolle Hinweise über Mineralstoffgehalte liefern. Aus den Ergebnissen abgeleitete Folgerungen spiegeln Interpretationen von Ärzten, Analytikern und Apothekern wider. Die Ärztliche Untersuchung und Diagnostik soll und kann im Einzelfall nicht ersetzt werden.

Regelmäßig informiert TORRE über Neuigkeiten, Hintergründe und wissenschaftliche Zusammenhänge rund um die Umwelt- und Humananalytik. Dabei liegt ein Schwerpunkt der Informationen auf der Analytik von chemischen Elementen – Mineralstoffe, Schwermetalle, Umweltgifte – im Zusammenhang mit dem menschlichen Organismus.

Trinkwasser ist das mit Abstand günstigste Lebensmittel. Und das am meisten kontrollierte Lebensmittel – aber nur solange, bis es das Wasserwerk verlässt, höchstens bis an die Grenze zum privaten Bereich.

Der moderne Mensch produziert immer mehr Kunststoffe und  Pflanzenschutzmittel – Tendenz steigend. Mittlerweile treiben riesige Plastikberge und –teppiche durch die Ozeane. Diese  sind sogar vom Weltraum aus sichtbar und stehen deshalb so eindrucksvoll für die enorme Belastung der Umwelt. Weiterlesen

Das Thema Nitrat beschäftigt aktuell Presse, Wasserversorger und Verbraucher. Nitrat im Wasser kann beträchtliche  schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben, insbesondere bei schwangeren Frauen und Kleinkindern. Bei diesen „funktioniert“ die Umwandlung von Nitrat in noch gefährlichere Nitrite und Nitrosamine im Körper nämlich besonders leicht. Weiterlesen

An heißen Sommertagen  dreht sich fast alles um Wasser. Entweder als Grundlage für kühle Erfrischungsgetränke – oder für ein erfrischendes Bad in den Pools, Badeseen und Naturbadeweihern. Weiterlesen

Mineralstoff-Analyse


Mineralstoffe, Spurenelemente und Schwermetalle anzeigen lassen

Menschen setzen sich heute erheblich stärker mit der eigenen Gesundheit auseinander. Für ihr wichtigstes Gut suchen sie persönliche Beratung und maßgeschneiderte Empfehlungen. Ihre Apotheke ist dafür der optimale Ort. Sichern sie sich das unverwechselbare Alleinstellungsmerkmal der Mineralstoff-Analyse mit pharmazeutischem Mehrwert und enormem Kundenbindungspotential.

Durch die Mineralstoff-Analyse werden die für den menschlichen Organismus überaus wichtigen Mineralstoffe, Spurenelemente und toxischen Metalle quantitativ bestimmt. Der Betrachtungszeitraum der untersuchten Elemente ist verglichen mit der Blut-/Urinanalyse deutlich länger. Die Mineralstoff-Analyse bietet zudem andere Informationen als Blutanalysen – über Mineralstoffe (z. B. Calcium, Magnesium), Spurenelemente (z. B. Zink, Selen, Eisen) und Schwermetalle (z. B. Quecksilber, Blei) und deren richtigen Verhältnisse.

Strenge Qualitätsrichtlinien und jahrzehntelange Erfahrung des Labor-Teams gewährleisten exakte und zuverlässige Analysen-Ergebnisse. Obwohl der Analyse die schulmedizinische Anerkennung fehlt, liefert sie in der Praxis präzise Hilfestellungen auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Die Befunde sind übersichtlich ausgewertet und für Verbraucher gut verständlich dargestellt. Je nach Kundenwunsch werden bis zu 28 Elemente untersucht.

Immer wieder gibt es bei TORRE Anfragen zu so genannten Bioresonanzmessungen. Das erfahrene Laborteam der TORRE steht solchen Messungen äußerst kritisch gegenüber, auch nach intensiver Auseinandersetzung mit dieser Methodik wird dieses Verfahren aus wissenschaftlicher Sicht zweifelsfrei abgelehnt. Lesen Sie hierzu auch folgenden Bericht des NDR.

Möchten Sie mehr wissen oder eine Probe-Analyse machen? Schicken Sie gerne ein Mail an analytik@torre.de oder sprechen Sie direkt mit dem TORRE-Laborteam unter 0911 377 50 799.